Datum: Juli2015

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Geschichtswerkstatt Tschernobyl unterstützt ukrainische Kriegsflüchtlinge

Die Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw leistet weiterhin Unterstützung für Menschen, die vom Krieg in den ostukrainischen Regionen Donezk und Luhansk betroffen sind. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt derzeit Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, denen die Flucht nach Charkiw gelungen ist. Denn diese Menschen sind dringend auf Hilfsmittel und Medikamente angewiesen, um zu überleben und die […]

Read More

Neuer Gedenkstein erinnert in Minsk an die Opfer aus Ostpreußen

Am 24. Juni, dem Jahrestag der Deportation aus Königsberg, haben die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ Minsk und die Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ auf dem ehemaligen jüdischen Friedhof in Minsk einen Gedenkstein für die aus Königsberg und der Provinz Ostpreußen deportierten und in Malyj Trostenez ermordeten Juden […]

Read More

Gedenkstätte „Pforte der Erinnerung“ in Minsk feierlich eröffnet

Vor einer Kulisse von mehreren tausend Menschen wurde am 22. Juni 2015, dem Tag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion, die  mehrere Meter hohe Gedenkstätte „Pforte der Erinnerung“ in Minsk feierlich eröffnet. Peter Junge-Wentrup, Geschäftsführer des IBB Dortmund, gehörte zum Kreis internationaler Gäste unter anderem aus Deutschland, Russland und Israel, die den mehrstündigen Feierlichkeiten […]

Read More

Filmbericht über die Bedeutung der Gedenkreise im Mai 2015

Welche Bedeutung hat eine Gedenkreise für die Bewältigung der schwierigen Vergangenheit zwischen Deutschland und Belarus? Wie nähern sich Angehörige dem Ort, an dem Mitglieder ihrer Familien ermordet wurden? Und warum ist die Bearbeitung der Vergangenheit so ungemein wichtig für eine gemeinsame Zukunft in Europa? Es sind Fragen wie diese, die der Filmbeitrag über die Gedenkreise […]

Read More

Jetzt bewerben zur Studienreise für junge Historiker und Journalisten

Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat die historische Erinnerung heute in den verschiedenen Ländern Europas, welche Traditionen und Formen der Erinnerungsarbeit gibt es? Welche Rolle spielt die Erinnerungskultur für Versöhnungsprozesse zwischen Nachbarn? Diese Fragen thematisiert eine multinationale Studienreise vom 11. bis 18. Oktober 2015. Das IBB Dortmund lädt jeweils zehn Journalisten und Historiker aus Deutschland, Belarus, Russland […]

Read More