Datum: März2016

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Minister-Lob für die gute Idee: Inklud:Mi -Netzwerkkongress im Rahmen der Europawoche

Lob aus Düsseldorf erntet der Inklud:Mi-Netzwerkkongress am 3. Mai 2016 schon Wochen, bevor er beginnt: Der nordrhein-westfälische Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense hat die Idee zum Netzwerkkongress im Rahmen eines Wettbewerbs zur Europawoche 2016 prämiert. „Ich spreche dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk e. V. meine Anerkennung und meinen Dank aus“, heißt es in der Urkunde. Die Europawoche steht […]

Read More

Internationale Gedenkstunde in Trostenez: Erinnerung, die uns vereint!

Internationale Gedenkstunde in Trostenez: Erinnerung, die uns vereint!

Zu einer Gedenkstunde mit internationaler Beteiligung zur Erinnerung an die  Opfer des Vernichtungslagers Trostenez hatte die Stadtverwaltung Minsk in Kooperation mit der IBB „Johannes Rau“ Minsk und der Gedächtniskirche Aller Heiligen für Freitag, 18. März 2016, eingeladen. Dr. Viktor Balakirev, Direktor der IBB „Johannes Rau“, Matthias C. Tümpel, Vorsitzender Teilhaberversammlung der IBB „Johannes Rau“ und […]

Read More

Ausstellung „Krieg und Liebe“ in der Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ eröffnet

Ausstellung „Krieg und Liebe“ in der Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ eröffnet

„Krieg und Liebe“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ Minsk, die zu Ehren des verstorbenen Namensgebers am Donnerstag, 17. März 2016, feierlich eröffnet wurde. Leonid Lewin wäre in diesem Jahr 80 Jahre alt geworden. Zur Vernissage trafen sich Angehörige und Freunde des verdienten Künstlers und Architekten in der Geschichtswerkstatt, unter ihnen Vertreter […]

Read More

Amtsblatt Schule NRW berichtet über Gedenkstättenfahrten des IBB

Amtsblatt Schule NRW berichtet über Gedenkstättenfahrten des IBB

„Schule NRW“, das Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen, widmet den Gedenkstättenfahrten des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. in Dortmund in seiner März-Ausgabe einen ausführlichen Bericht. Was ist bei der Vorbereitung zu bedenken? Wie wirkt die Aura eines Vernichtungsortes auf Jugendliche? Und: Was kann sich aus einer Gedenkstättenfahrt nach der Rückkehr […]

Read More

Intensiver Gedankenaustausch über lokale Strategien zur Nachhaltigkeit

Intensiver Gedankenaustausch über lokale Strategien zur Nachhaltigkeit

Wie gelingt es am besten, auf lokaler Ebene erfolgversprechende Strategien zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu entwickeln? Ein offener Austausch über diese Frage stand im Mittelpunkt der Abschlusskonferenz am 14. März 2016 in der IBB „Johannes Rau“ in Minsk mit dem Titel „Verbesserung lokaler Strategien der nachhaltigen Entwicklung und Mechanismen für Umsetzung in zwei Pilotkreisen in Belarus […]

Read More

Geschichtswerkstatt Tschernobyl präsent beim IPPNW-Kongress in Berlin

Geschichtswerkstatt Tschernobyl präsent beim IPPNW-Kongress in Berlin

Große Anerkennung erntete die Arbeit der Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw auf dem IPPNW- Kongress „5 Jahre Leben mit Fukushima – 30 Jahre Leben mit Tschernobyl“ vom 26. bis 28. Februar 2016 in Berlin. Vermittelt vom IBB nahm Tatjana Semenchuk als zentrale Tschernobyl-Zeitzeugin teil. Tatjana Semenchuk leitet im ukrainischen Wiltscha eine Außenstelle der Geschichtswerkstatt Tschernobyl, die das IBB […]

Read More

Europa, jetzt erst Recht! – 45 Jugendeinrichtungen aus 17 Ländern trafen sich in Hattingen/Ruhr

Europa, jetzt erst Recht! – 45 Jugendeinrichtungen aus 17 Ländern trafen sich in Hattingen/Ruhr

Während europaweit über Grenzschließungen und mehr Abschottung diskutiert wird, haben sich in Hattingen an der Ruhr VertreterInnen von 45 Jugendeinrichtungen aus 17 europäischen Ländern getroffen. Mit internationalen Jugendbegegnungen wollen sie gemeinsam ein Zeichen für ein offenes Europa setzen. Diesen Sommer und Herbst sollen 15 Workcamps in elf Ländern stattfinden. Im DGB-Jugendbildungszentrum Hattingen haben sich die […]

Read More

„Wir müssen die energiepolitische Landkarte in Europa verändern“

„Wir müssen die energiepolitische Landkarte in Europa verändern“

„Wir müssen die energiepolitische Landkarte in Europa verändern.“ Diese Botschaft senden die Europäischen Aktionswochen „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ an die politischen Entscheidungsträger in Berlin und Brüssel. Mit eindringlichen Worten eröffnete Peter Junge-Wentrup, Geschäftsführer des IBB Dortmund, die Europäischen Aktionswochen am fünften Jahrestag der Fukushima-Katastrophe in Dortmund. Das Europäische Parlament hat die Schirmherrschaft […]

Read More

„Was haben wir aus Tschernobyl und Fukushima gelernt?“

„Was haben wir aus Tschernobyl und Fukushima gelernt?“

Am 11. März jährt sich die Reaktorkatastrophe von Fukushima zum fünften Mal. Hitomi Kamanaka, mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilmerin aus Japan, hat die Folgen der Katastrophe mit ihrer Kamera festgehalten. Zum Auftakt der Europäischen Aktionswochen „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ berichtet sie in der Zeit vom 11. bis 23. März 2016 in Deutschland und Frankreich, […]

Read More