Autor: Mechthild vom Büchel

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Jetzt anmelden zum Netzwerkkongress Inklud:Mi „Junge Zugewanderte mit besonderem Unterstützungsbedarf“

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund lädt für Mittwoch, 5. Juli 2017, zum jährlich stattfindenden Netzwerkkongress Inklud:Mi ein. Diesmal geht es um die besondere Situation von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung aus Zuwandererfamilien sowie um Gehörlose und Sehbehinderte mit Migrationshintergrund. Ihre Flucht bzw. Migration ist besonders riskant, zumal wenn sie allein unterwegs sind. […]

Read More

Wechsel an der Spitze der gGmbH: Peter Junge-Wentrup beendet Tätigkeit als Geschäftsführer zum 31. August

Wechsel an der Spitze der gGmbH: Peter Junge-Wentrup beendet Tätigkeit als Geschäftsführer zum 31. August

Peter Junge-Wentrup, Mitbegründer des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. in Dortmund und seit 1991 Geschäftsführer der IBB gGmbH, bereitet seinen Abschied vor. Zum 1. September 2017 wird Dr. Astrid Sahm, seit Juni 2016 bereits Mit-Geschäftsführerin, die Geschäfte allein weiterführen. „Wir haben bereits im vorigen Jahr die Weichen gestellt für einen sanften Übergang“, sagt der […]

Read More

Fortbildung DoKuMente widmete sich der Zuwanderung aus Südosteuropa

Fortbildung DoKuMente widmete sich der Zuwanderung aus Südosteuropa

Seit dem 1. Januar 2014 gilt für Menschen aus Rumänien und Bulgarien die volle EU-Freizügigkeit und 7977 Menschen sind so bis heute nach Dortmund gekommen. Doch wie geht es den Zugewanderten in Deutschland und vor welchen besonderen Herausforderungen stehen sie? Diesen Fragen ging die Qualifizierungsreihe DoKuMente des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. am Samstag, […]

Read More

Zeitzeugen erinnerten in mehr als 70 Städten an die bleibenden Folgen der Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima

24 Zeitzeugen der Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima – unter ihnen sieben Jugendliche – waren gefragte Berichterstatter bei den sechsten Europäischen Aktionswochen „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ vom 23. bis 30. April 2017. In Deutschland, Großbritannien, Österreich, Polen, Tschechien, Belarus und der Ukraine hatten Trägerkreise Veranstaltungen organisiert und mehrere tausend Interessierte erreicht. Die […]

Read More

Eintauchen in die wechselvolle Geschichte Osteuropas – Jetzt buchen

Europa entdecken bei zwei Studienreisen nach Vilnius, Riga und Warschau Europa ist nach dem jüngsten Bericht der Europäischen Tourismus Kommission die meist besuchte Urlaubsregion der Welt. Wer sein Hintergrundwissen über lebendige Hauptstädte in Europa vertiefen möchte, sollte sich jetzt seinen Platz sichern bei zwei Studienfahrten des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e.V. in Dortmund. Für die […]

Read More

Deutsch-belarussischer Erfahrungsaustausch über Nachhaltigkeitsstrategien

Deutsch-belarussischer Erfahrungsaustausch über Nachhaltigkeitsstrategien

Wie gelingt es staatlichen Stellen in Deutschland, Impulse zur Nachhaltigkeit zu setzen – und die Wirkung der Maßnahmen zu messen? Antworten auf diese Fragen fand eine Expertengruppe aus Belarus auf einer siebentägigen Studienreise durch Deutschland, die das IBB Dortmund vom 1. bis 7. Mai 2017 im Rahmen des Förderprogramms Belarus organisiert hatte. In Dortmund, Wuppertal, […]

Read More

Rückblick auf den Jugendgipfel 2016 in der Staatskanzlei Düsseldorf

Rückblick auf den Jugendgipfel 2016 in der Staatskanzlei Düsseldorf

Gut ein halbes Jahr nach ihrer Teilnahme am 16. Internationalen Jugendgipfel im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks trafen sich acht der insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen am Freitag, 21. April 2017, in Düsseldorf: Auf Einladung von Staatssekretär Marc Jan Eumann ließen sie – begleitet vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk e.V. – die internationale […]

Read More

IBB Dortmund organisiert Studienreise zur Nachhaltigkeit für Delegation aus Belarus

IBB Dortmund organisiert Studienreise zur Nachhaltigkeit für Delegation aus Belarus

Das Wuppertal-Institut und die LAG 21, die Umweltministerien des Landes NRW und des Bundes sowie drei Nichtregierungsorganisationen (NRO) und Forschungseinrichtungen in Berlin: Das sind die Adressen, die das IBB Dortmund in den kommenden Tagen mit einer fachkundigen Delegation aus Belarus zum Thema Nachhaltigkeitsstrategien ansteuert. Die siebentägige Studienreise im Kontext des Förderprogramms Belarus beginnt am Montag, […]

Read More

Neues Logo und neues Buch zum fünften Jahrestag der Geschichtswerkstatt

Neues Logo und neues Buch zum fünften Jahrestag der Geschichtswerkstatt

Aus Kiew und Berlin, München und Dnipro waren die Gäste angereist und schnell wurde es eng in der Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw zum Festakt am Montag, 24. April 2017, aus Anlass des fünfjährigen Bestehens. Logo symbolisiert den Blick in die Zukunft Vor vollem Haus präsentierten Dr. Astrid Sahm, Geschäftsführerin des IBB Dortmund, und Lubov Negatina, […]

Read More

Geschichtswerkstatt Tschernobyl feiert fünften Jahrestag

Geschichtswerkstatt Tschernobyl feiert fünften Jahrestag

Die weltweit erste Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw feiert heute, am 24. April 2017, den fünften Jahrestag ihrer Gründung und stellt aus diesem Anlass ihr neues elektronisches Zeitzeugenarchiv und das Buch „Tschernobyl – Skizzen vom Ort des Geschehens“ vor. „Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl darf nicht vergessen und verdrängt werden“, sagt Dr. Astrid Sahm, Geschäftsführerin des IBB […]

Read More