Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

EU förderte Projekt „Erinnern für die Zukunft“

EU förderte Projekt „Erinnern für die Zukunft“

Diese Grafik zeigt die EU-Flagge mit nebenstehendem Text "Kofinanziert durch das Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union"5575 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen haben zwischen August 2014 und Januar 2016 an Veranstaltungen zur Förderung eines europäischen Geschichtsbewusstseins teilgenommen und Originalschauplätze des Holocaust im heutigen Polen besucht. Im Mittelpunkt der insgesamt 223 Veranstaltungen standen Zeitzeugengespräche, die für künftige Schülergenerationen dokumentiert wurden. Schülerinnen und Schüler sollten sich bei einem Transfer auf die Gegenwart besonders ihrer politischen und moralischen Handlungsoptionen bewusst werden. Die Stiftung „ERINNERN ERMÖGLICHEN“ hatte das Projekt „Erinnern für die Zukunft“ aufgelegt mit Unterstützung der Europäischen Union. Die Veranstaltungen konnten entsprechend gefördert werden aus dem EU-Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“.

Den ausführlichen Abschlussbericht finden Sie hier.