Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Mitten in Europa – deutsch-französische Geschichte(n)

Mitten in Europa – deutsch-französische Geschichte(n)
Lade Karte ...

Bildungsurlaub
Datum/Zeit
Date(s) - 07/09/2020 - 11/09/2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Straßburg
Veranstaltungsnummer
20541-EURO

Veranstalter
IBB e.V.
Bereich EB

Kategorien


Mitten in Europa liegt Straßburg, historisch und politisch. Die Stadt am Rhein war wie das Elsass lange zwischen Deutschland und Frankreich umkämpft. Seit dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Straßburg zur Europastadt mit einer Vielzahl an europäischen Institutionen. Mit der Region Ortenau und Stadt Kehl entstand seit den 1970er eine stetig enger werdende, grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

1987 formierte sich in Kehl Widerstand gegen eine Sondermüllverbrennungsanlage im Kehler Hafen. An den erfolgreichen Demonstrationen beteiligten sich auch Straßburger*innen. Unter dem Motto „Wer gemeinsam Dinge verhindern kann, kann auch gemeinsam Neues schaffen“ arbeiten Vereine, Organisationen und die Städte seitdem regelmäßig zusammen. Dafür wurden im – nicht nur buchstäblichen Sinne – Brücken gebaut: zuletzt im Jardin des deux Rives, einem gemeinsamen Park auf beiden Seiten des Rheins und mit der Anbindung Kehls an das Straßenbahnnetz Straßburgs.

Die Zusammenarbeit führt zu einer städtebaulichen Veränderung: Straßburg wendet sich nun in seiner städtischen Entwicklung dem Rhein und der Grenze zu. Im neu entstehenden Viertel COOP entwickeln Franzosen und Deutsche gemeinsam einen Ort für Start-Ups, soziale Unternehmen und zivilgesellschaftliche Projekte. Die französische, deutsche und schweizer Universitäten ermöglichen ihren Studierenden ihre Veranstaltungen netzwerkweit zu belegen und fördern so auch die Sprachkompetenzen.

Wie überwinden die Akteure die interkulturellen Unterschiede? Welche rechtlichen Voraussetzungen mussten geschafft werden? Was hat die EU damit zu tun und was wünschen siech die Menschen vor Ort?

All diesen Fragen werden wir in Besichtigungen und vielen Gesprächen beiderseits des Rheins nachgehen.

 

Programm

Montag, 07.09.2020

  • Bis 14:00 Eigene Anreise
  • Kennenlernen und Einführung in das Programm. Vermittlung der inhaltlichen Grundlagen, Vorstellung des Programms und Klärung von Fragen
  • „Strasbourg – Stadt der Gegensätze“ Geführter Stadtrundgang zur deutsch-französischen Geschichte der Stadt

Dienstag, 08.09.2020 – Europa in Strasbourg

  • Das Europaviertel. Geführter Stadtrundgang zu den verschiedenen europäischen Institutionen
  • Die politische Rolle des Europarates. Führung im Plenarsaal inkl. anschließendem Vortrag mit Diskussion
  • Das EU-Parlament in Strasbourg. Besichtigung des Plenarsaals und des Parlamentariums Simone Veil

Mittwoch, 09.09.2020 – Stadtentwicklung an der Grenze

  • Hin zum Rhein – Stadtentwicklung in Strasbourg. Gespräch mit städtischen Angestellten
  • Brückengeschichten. Führung beiderseits des Rheins zu Stadtentwicklung und grenzüberschreitender Zusammenarbeit
  • KaléidosCOOP. Deutsch-französischer Co-Working-Space, Ort für soziale Unternehmen und Start-Ups. Gespräch mit dem Trägerverein über Geschichte, Aufgaben und Ziele

Donnerstag, 10.09.2020 – Grenzüberschreitende Arbeit

  • Der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau. Gespräch über die Arbeit zur Überwindung bürokratische Hürden
  • Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz. Gespräch über die Arbeit der Organisation
  • Berufliche Schulen Kehl. Gespräch zur Entwicklung der  Deutsch-Französische Bildung & Ausbildungsgänge

Freitag, 11.09.2020

  • Eucor – Grenzüberschreitend Studieren. Gespräch über die trinationale Zusammenarbeit an der Uni Strasbourg
  • Geschichte des Elsass – ein eigenes Feld. Führung im historischen Museum Strasbourg
  • Abschlussgespräch und Auswertung des Seminars (Ende ca. 14:30)

 

Diese Veranstaltung ist nach dem AWbG NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Laut Absprache zwischen den Ländern Hessen und NRW gilt die Anerkennung auch in Hessen. Die Fahrt ist als Bildungsurlaub mit 4 Tagen (08.–11.09.2020) anerkannt. Pro Tag 6–8 Unterrichtsstunden.

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB. Informationen zum Datenschutz beim IBB finden Sie hier.

Leistungen:

  • Hotels der *** Kategorie
  • DZ, DU/WC, VP
  • Begleitung durch Mitarbeiterin des IBB
  • Dolmetscherleistungen
  • Programm inkl. Eintritte und Führungen wie beschrieben
  • Haftpflicht-Unfall- Versicherung
  • Auslands-Kranken- Versicherung
  • Regress-Versicherung
  • Gesetzl. Vorgeschriebene Reisepreis-Sicherung

Kosten zur Teilnahme im Doppelzimmer: 595,- Euro
Einzelzimmerzuschlag: 140,- Euro
Eine Reiserücktrittskostenversicherung mit 100% Deckung kostet 29,80 Euro

Wenn Sie besonderen Unterstützungsbedarf haben, sprechen Sie uns bitte an.

Im Verbund des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. ist das IBB e.V. zertifiziert im Gütesiegel Weiterbildung. Informationen dazu und das Zertifikat finden Sie hier.

Bookings

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahme im DZ €595,00
Teilnahme im DZ mit RRV €624,80
Teilnahme im EZ €735,00
Teilnahme im EZ mit RRV €764,80