Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Gutachterinnen und Gutachter für deutsch-belarussische Projektgutachten gesucht!

Im Rahmen des Förderprogramms Belarus, das vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk (IBB gGmbH) in Dortmund im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umgesetzt wird, führen wir aktuell eine Ausschreibung für deutsch-belarussische Projekte durch.

Zur Bewertung der Projektskizzen suchen wir Expertinnen und Experten

  • Sie arbeiten gerne analytisch und eigenverantwortlich;
  • Internationale Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen macht Ihnen Spaß;
  • Agenda 2030 und ihre 17 Nachhaltigkeitsziele sind für Sie kein Fremdwort;
  • Sie haben Freude an der Arbeit in internationalen Teams;
  • Sie können Ihre Arbeitszeit flexibel einteilen.

Ihre Aufgaben:

  • Begutachtung von Projektskizzen und/oder Projektanträgen in deutscher oder englischer Sprache;
  • Erstellung von Gutachten und Empfehlungen für die deutsch-belarussischen Partnerschaftsprojekte;
  • Teilnahme an einer Auswahlrunde der zur Förderung empfohlenen Anträge mit dem Projektteam in Berlin oder Dortmund;
  • Erstellung eines Abschlussberichts.

Sie bringen mit:

  • Erfahrungen im Bereich der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen aus osteuropäischen Ländern;
  • Sie verfügen über länderspezifische Kenntnisse in Bezug auf Belarus und Länder der Östlichen Partnerschaft;
  • Sie beherrschen Deutsch auf muttersprachlichen Niveau und haben gute Kenntnisse der englischen sowie idealerweise auch der russischen Sprache;
  • Sie verfolgen Agenda 2030- Prozesse in Deutschland und international.

 Zeitraum:

  • Antragsbegutachtung Runde 1: 09.12.2019 – 13.01.2020 einschließlich Teilnahme an der Jury-Sitzung am 10.01.2020 in Berlin
  • Antragsbegutachtung Runde 2: 01.-31.03.2020
  • Weitere Termine zur Berichtsbegutachtung werden zu einem späteren Zeitpunkt abgestimmt.

Wir bieten:

  • Interessante Tätigkeit mit einem guten Einblick ins Engagement der zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Belarus und anderen Ländern der Östlichen Partnerschaft und aus Deutschland, die sich für die Umsetzung der Agenda 2030 einsetzen;
  • Beteiligung an der konkreten Ausgestaltung der inhaltlichen Schwerpunkte des Förderprogramms Belarus für die nächsten zwei Jahre.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 1. Dezember 2019. Senden Sie bitte ein kurzes Motivationsschreiben (maximal eine Seite) und Ihren Lebenslauf per E-Mail im PDF-Format an yankovich@ibb-d.de.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Hanna Perfetti unter der Rufnummer 0231 95 20 96 30 oder
Aksana Yankovich unter der Rufnummer 030 880 07-⁠474.