Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Referent für Personal- und Organisationsentwicklung (m/w/d, 75%) gesucht

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk gGmbH (IBB) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referenten (m/w/d) für die Personal- und Organisationsentwicklung.

Aufgaben:

  • Du berätst die Geschäftsführung und die Teamleitungen bei allen Fragen rund um Personalführung, Personal- und Organisationsentwicklung
  • Du bist Experte für alle Personalfragen und verantwortest das Personalmanagement
  • Du leitest den Recruitingprozess und entwickelst die Prozesse in den Bereichen Onboarding, Personalbindung und Offboarding
  • Du konzipierst und moderierst Workshops zu Team-, Change- und Strategiethemen und steuerst aktiv Veränderungsprojekte
  • Du begleitest die Analyse und Optimierung von Prozessen

 

Anforderungen:

  • Ein abgeschlossenes Studium, vorzugsweise in den Bereichen Personal, OE, Psychologie oder Betriebswirtschaft
  • Mindestens drei Jahre Erfahrung in der Personalarbeit
  • Erfahrung im gemeinnützigen Sektor oder in der EZ/IZ von Vorteil
  • Ausbildung oder Weiterbildungen in den Bereichen OE, Coaching oder ähnliches von Vorteil
  • Erfahrung im Projektmanagement und in der Prozessmoderation
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Präsentationsstärke
  • Analytische Fähigkeiten
  • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

 

Wir bieten:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten oder im Büro Dortmund
  • Hoher Grad an Gestaltungsmöglichkeiten
  • Interessante Einblicke in vielfältige, internationale Projekte
  • nette Kollegen und ein angenehmes Betriebsklima

Deine Bewerbungsunterlagen mit Angaben zu Deinen Gehaltsvorstellungen schickst Du bitte in einer Datei an Julia Kießling. Inhaltliche Fragen zur Stelle beantwortet Dir gerne Astrid Sahm.

Über das IBB

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB gGmbH) in Dortmund und Berlin führt Projekte in der internationalen Zusammenarbeit durch. Einen zentralen Schwerpunkt bilden Projekte, die das IBB im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu den Themen soziale Innovationen und Nachhaltigkeit umsetzt, wie das seit 2002 bestehende Förderprogramm Belarus der deutschen Bundesregierung.