Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Projektmitarbeit am Standort Dortmund ab sofort gesucht

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB gGmbH) in Dortmund/Berlin führt Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit und der internationalen historischen Bildungs­arbeit durch. Schwerpunktland ist Belarus, wo das IBB Dortmund eng mit der Internationalen Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ Minsk kooperiert. Darüber hinaus finden Projekte mit Partnerorganisationen aus Deutschland, Polen, Russland und der Ukraine statt.

Zu Unterstützung in Projekten zur Umsetzung der Agenda 2030 in Belarus und anderen Ländern der Östlichen Partnerschaft suchen ab sofort am Standort Dortmund eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Mitarbeit in Projekten mit Belarus und anderen Ländern der Östlichen Partnerschaft

 

Umfang: Teilzeit (max. 20 Wochenstunden)
Beginn: ab sofort
Dienstort: Dortmund
Vertragsdauer: Die Stelle ist zunächst bis zum 31.05.2022 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.
Bewerbungsfrist: 10.07.2020 Bitte senden Sie Ihre Unterlagen in einer Datei (bis 2MB) an kiessling@ibb-d.de.
Ihre Aufgaben:
  • organisatorische und inhaltliche Unterstützung bei Organisation von Studienreisen nach Deutschland und Experteneinsätzen in Belarus;
  • Mitwirkung an Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Maßnahmen in Deutschland und Belarus;
  • Kommunikation mit deutschen und belarussischen Projektpartnern;
  • Einarbeitung und eigenständiges Erledigen von Projektdokumentation und Vorbereitung von Verwendungsnachweisen gegenüber den Fördermittelgebern;
  • in der Begleitung von internationalen Gruppen, Mitwirkung an der Durchführung von Teamworkshops;
  • bei weiteren administrativen und organisatorischen Aufgaben, die in dem Arbeitsbereich anfallen.
·       Ihr Profil:
  • hohes Interesse an Themen sozialer Inklusion und nachhaltiger Entwicklung im Kontext der Agenda 2030 Prozesse;
  • Motivation an Projektmitwirkung mit Partnern aus Belarus und weiteren ÖP-Ländern;
  • Immatrikulation an einer deutschen Hochschule möglichst in einem Master-Studiengang oder im Jahr vor Bachelor-Abschluss in einem relevanten Fach;
  • Erfahrung im Projektmanagement (gerne mit Bezug zu Osteuropa) ist von Vorteil;
  • Kenntnisse der MS-Office-Programme;
  • effiziente, selbständige und strukturierte Arbeitsweise;
  • interkulturelle Erfahrung, und Bereitschaft sich auf verschiedene Teams und Arbeitskulturen einzustellen;
  • sehr gute deutsche, russische sowie englische Sprachkompetenzen.
Wir bieten:
  • Einblick in spannende Projekte im Bereich der Umsetzung der Agenda 2030 in Belarus und ÖP-Ländern;
  • Einarbeiten in verschiedene Bereiche von Projektdurchführung im internationalen NGO-Umfeld
  • eine gründliche Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten;
  • Vergütung: 1.000 € monatlich (brutto);
  • flexible Arbeitszeiten;
  • nette Kollegen und ein angenehmes Betriebsklima.