Internationaler Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck

Mit dem deutsch-französisch-polnischen Jugendgipfel fördern die Partnerregionen seit 2001 den regelmäßigen Austausch junger Deutscher, Polen und Franzosen. Das Gipfeltreffen bietet jungen Menschen die Möglichkeit zur Begegnung und zum Kennenlernen und gibt Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit aktuellen europäischen Fragestellungen.

Die Verbundenheit zwischen Nordrhein-Westfalen, Schlesien und Nord-Pas de Calais hat historische Gründe. Die drei Regionen wurden in ähnlicher Weise durch die Montanindustrie und die Herausforderungen des Strukturwandels geprägt. 2001 schlossen sie sich erstmals zum Regionalen Weimarer Dreieck zusammen. Die regionale Initiative wurde durch das 1991 von den Außenministern der Länder Frankreich, Deutschland und Polen ins Leben gerufene „Weimarer Dreieck“ inspiriert. Ziel ist es, die europäische Integration durch eine verstärkte Zusammenarbeit auf der europäischen Ost-West-Achse voranzutreiben.

Los geht's 13.-16. Juli!

Diesmal geht es um das Thema „Wasser – Auf der Suche nach dem Gleichgewicht: Mensch und Umwelt“. Wie funktioniert die Wassergewinnung? Wie bestimmt man die Wasserqualität und welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Wasserversorgung hier und anderswo? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen treffen sich am Dienstag, 13. Juli 2021, in Mülheim und erkunden das Wassermuseum Aquarius und den Ruhrpfad. Am 14. und 15. Juli 2021 treffen sie im virtuellen Raum per Zoom auf Gleichaltrige aus den NRW-Partnerregionen Hauts-de-France in Frankreich und der gastgebenden Region Schlesien in Polen. In Gesprächen, Präsentationen und Wasser-Experimenten vor der eigenen Haustür lernen die insgesamt 35 Teilnehmenden die unterschiedlichen (Länder-) Perspektiven auf die Wasserproblematik kennen. Zum Abschluss ist am Freitag, 16. Juli 2021, ein Online-Diskussionsforum mit politischen Vertreterinnen und Vertretern aus den drei Regionalparlamenten geplant.

Alle Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier.

Meine Erfahrungen beim Jugendgipfel 2016 und 2018

Ich heiße Ugur Ince, bin 21 Jahre alt und komme aus Hattingen. Ich studiere Jura an der Ruhr Universität Bochum.

Im Folgenden möchte ich Euch meine Erfahrungen schildern, die mich motiviert haben an den Jugendgipfeln des regionalen Weimarer Dreiecks teilzunehmen. Lest hier weiter!