Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Budapest und seine Juden – von orthodox bis neolog (Über-)leben in Europas Metropolen

Budapest und seine Juden – von orthodox bis neolog (Über-)leben in Europas Metropolen
Lade Karte ...

Bildungsurlaub
Datum/Zeit
Date(s) - 02/09/2019 - 07/09/2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
IBB Dortmund
Veranstaltungsnummer
19362-BUDA
Veranstalter
IBB e.V.

Bereich EB
Kategorien


Mehr als 400 000 Juden wurden Opfer des deutschen und ungarischen Faschismus. Allerdings gab es auch zahlreiche Retter, die noch in Erinnerung sind: Raoul Wallenberg, die Schweizer Friedrich Born und Carl Lutz, der deutsche Diplomat Gerhart Feineals halfen tausenden Juden zu entkommen, so dass in Budapest viele Menschen überlebten.

Die große Synagoge in der Dohánystraße ist die größte Europas und die zweitgrößte der Welt. Weltoffen und multikulturell heißt es am Eingang: „Europa beginnt hier“ und im September findet regelmäßig das internationale jüdische Festival statt. In der Stadt sind jedoch auch viele Mahnmale des Terrors eindrücklich dargestellt, bewusst über mehrere Stationen im Stadtbild verteilt. Dennoch: xenophobe Stimmen werden lauter. Der Bildungsurlaub führt in die leidvolle Geschichte, zu aktivem jüdischem Leben heute und thematisiert auch die aktuellen politischen Entwicklungen im Land gegenüber Geflüchteten, Roma und Obdachlosen. Sie erfahren durch Gentrifizierung und diskriminierende Gesetze (urbane) Ausgrenzung.

Der Bildungsurlaub zeigt mit Fachführungen und Diskussionsrunden die Stätten jüdischen Lebens und Leidens und regt so auch für eigene Bildungsveranstaltungen an. Die Veranstaltung soll für die europäische Dimension des nationalsozialistischen Terrors und die Existenz jüdischer Gemeinden in Europa sensibilisieren, die Erfahrungen sind für die eigene Fortbildung, aber auch für Erwachsenenbildung und Schule nutzbar.

Montag 02.09.2019

  • Anreise
  • Kennenlernen, Einführung ins Programm und in die jüdische Stadtgeschichte

Dienstag 03.09.2019

  • Besuch der Dohány-Synagoge und des Raoul Wallenberg Gartens
  • Lebens- und Glaubenswelt jüdischer Bewohner der Jahrhunderte; Spurensuche im jüdischen Viertel
  • (Neuer) Antisemitismus in den Medien? Besuch der jüdischen Zeitschrift „Szombat“ und Journalistengespräch
  • Fakultativ: Besuch des Klezmer Konzertes im Rahmen des jüdischen Festivals

Mittwoch 04.09.2019

  • Zum Überleben und zur Vernichtung der ungarischen und der Budapester Juden; Besuch in der Holocaust – Gedenkstätte
  • Ferenc Szálas und der ungarische Faschismus; Input
  • Ungarisch! katholisch! jüdisch? Fachführung im Stadtteil „Buda“

Donnerstag 05.09.2019

  • Unterstützung von Flüchtlingen 2019, Besuch der NGO ArtemisszióBudapest: Blick über die Donau
  • Gespräch mit der NGO Dor HAS im alternativen Zentrum Aurora zur Arbeit mit Roma und anderen Minderheiten
  • Gyula Pauer: Die Schuhe vom Donauufer – Skulpturen im Stadtbild als Beispiel für Erinnerungspräsenz
  • Demokratie in Gefahr – zur aktuellen politischen Lage im Land; Expertengespräch
  • Fakultativ: Besuch des Internationalen Cantor- Konzertes in der Dohány Synagoge

Freitag 06.09.2019

  • Besuch in der Raoul Wallenberg Association – Vorstellung der Arbeit gegen religiöse, nationale, rassistische, ethische und kulturelle Diskriminierung
  • Besuch in der jüdischen Gemeinde – Gesprächsrunde und Informationen zum heutigen jüdischen religiösen und kulturellen Leben
  • Sabbat Shalom: Jüdisches Abendessen und ggf. Teilnahme am Sabbatgottesdienst

Samstag 07.09.2019

  • Abschied
  • Abschlussgespräch
  • Rückreise

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB. Informationen zum Datenschutz beim IBB finden Sie hier.

Wenn Sie besonderen Unterstützungsbedarf haben, sprechen Sie uns bitte an.

Diese Veranstaltung ist nach dem AWbG NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Laut Absprache zwischen den Ländern Hessen und NRW gilt die Anerkennung auch in Hessen. Bildungsurlaubstage:  4 (03.-06.09.2019), Unterrichtsstunden pro Tag: 6-8

Leistungen:

  • Flugreise ab/an Düsseldorf mit Eurowings o.a.
  • alle Transfers im Land
  • Hotel der Mittelklasse (voraussichtlich BO18 Budapest)
  • DZ, DU/WC
  • Frühstück, 1 x Mittagessen in den historischen Markthallen, 2 x Abendessen
  • Begleitung durch Mitarbeiterin des IBB
  • Programm inkl. Eintritte und Führungen wie beschrieben und Organisation von Konzertkarten (Besuche der Konzerte vorbehaltlich verfügbarer Karten)
  • Haftpflicht-Unfall-Versicherung
  • Auslands-Kranken-Versicherung
  • Regress-Versicherung
  • Gesetzl. Vorgeschriebene Reisepreis-Sicherung

Kosten zur Teilnahme im Doppelzimmer: 745,- Euro
Einzelzimmerzuschlag: 100,- Euro
Eine Reiserücktrittskostenversicherung mit 100% Deckung kostet 39,50 Euro

Im Verbund des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. ist das IBB e.V. zertifiziert im Gütesiegel Weiterbildung. Informationen dazu und das Zertifikat finden Sie hier.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.