Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Jüdisches Leben in Riga – Geschichte und Gegenwart der lettischen Juden

Lade Karte ...

Bildungsurlaub
Datum/Zeit
Date(s) - 07/05/2019 - 12/05/2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Riga
Veranstaltungsnummer
19361-RIGA
Veranstalter
IBB e.V.

Bereich EB

Kategorien


Lettland ist ein multikulturelles und multireligiöses Land mit mehr Verbindungen zu Deutschland als viele denken. Ende Juni 1941 wurde Lettland von der deutschen Wehrmacht erobert. Fast alle der etwa 75.000 in den Machtbereich des nationalsozialistischen Deutschlands geratenen lettischen Juden wurden ermordet. Das dunkelste Kapitel ihrer Geschichte begann im Winter 1941/42 in Riga. Im Herbst wurden die 25.000 Rigenser Juden in das Ghetto verschleppt und ermordet. Die Besatzer hatten das Ghetto „freigeräumt“, um für deportierte Juden aus vielen Städten Deutschlands, Österreichs und Tschechiens Platz zu gewinnen, die dann ebenfalls dort ermordet oder deportiert wurden. Im Wäldchen von Rumbola und in den Gräberfeldern von Bikernieki am Stadtrand von Riga liegt ein Großteil der Ermordeten. Nach dem Krieg kehrten Überlebende zurück und es entstanden wieder eine jüdische Gemeinde, eine jüdische Schule, ein jüdisches- und ein Ghettomuseum und mehre Gedenkstätten. Im Jahr 2000 gründete sich das „Riga Komitee“ als ein Zusammenschluss deutscher Erinnerungskultur. 2001 wurde im Wald von Bikernieki eine Gräber- und Gedenkstätte eingeweiht.

Das Seminar im Rahmen des Bildungsurlaubes bietet verschiedene Lernmethoden an. Es führt zu den Gedenkorten des Nazi – Terrors in Riga und zu Gesprächen u.a. mit der jüdischen Gemeinde. Zugleich beschäftigen wir uns durch Inputs und Diskussionen mit der aktuellen Situation des multikulturellen Lettland als jungem EU. Mitglied. Angesprochen sind Allgemeininteressierte und ErwachsenenbildnerInnen in der interreligiösen Arbeit.

Dienstag, 07.05.2019

  • Anreise: Flug ab Düsseldorf
  • Kennenlernrunde der Teilnehmenden, Programmvorstellung

Mittwoch, 08.05.2019

  • Spurensuche: Einführung in die jüdische Stadtgeschichte Rigas
  • Input: Das Riga-Komitee – Zusammenschluss deutscher Städte zu Erinnerung und Austausch
  • Thematische Führung durch die Altstadt bis zur aktiven Synagoge
  • Besuch des Ghetto-museums und Spurensuche deportierter jüdischer Familien

Donnerstag, 09.05.2019

Gedenkstätte im Wald von Bikernieki

Gedenkstätte im Wald von Bikernieki

  • Im Gedenken:  Besuch von Mahnmal und Gedenkstätte Biekernieki, dem „Wald der Toten“ mit den Gedenksteinen deutscher Städte im Riga Komitee
  • Retter der Juden: Besuch im „Zanis-Lippke Haus“ im Stadtteil Kippsala
  • Informationen zu Widerstand und Unterstützung während der NS-Zeit

Freitag, 10.05.2019

  • Im Gespräch: Besuch in der jüdischen Gemeinde und Gespräch mit Überlebenden bzw.  ihren Nachfahren und jungen Gemeindemitgliedern
  • Besuch des jüdischen Museums
  • Mittagessen mit „jüdischer Küche“
  • System Zwangsarbeit: Erkundung der Gedenkstätte Salaspils – dem „erweiterten Polizeigefängnis und Arbeitserziehungslager 1941“
  • Tagesreflektion: „Riga“ als Ort der Erinnerungsarbeit

Samstag, 11.05. 2019

  • Besatzungszeiten: Lettland multikulturell?! – Gespräche in der russischen Community von Riga
  • Schade – nichts gelernt? Besuch des Okkupationsmuseums
  • Gesamtauswertung

Sonntag, 12.05.2019

  • Vormittags oder nachmittags Rückflug nach Düsseldorf

 

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB. Informationen zum Datenschutz beim IBB finden Sie hier.

Diese Veranstaltung ist nach dem AWbG NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Laut Absprache zwischen den Ländern Hessen und NRW gilt die Anerkennung auch in Hessen. Bildungsurlaubstage:  4 (8.-11.05.2019), Unterrichtsstunden pro Tag: 6-8

Kosten zur Teilnahme im Doppelzimmer: 895,- Euro
Einzelzimmerzuschlag: 80,- Euro
Eine Reiserücktrittskostenversicherung mit 100% Deckung kostet 39,50 Euro
Mindestteilnehmerzahl 15

Reiseleitung  Albert Caspari

Leistungen:

  • Flug voraussichtlich mit Air Baltic
  • alle Transfers im Land
  • Hotel der 3,5* Mittelklasse Konventa Seta o.a.
  • DZ, DU/WC, HP Mittag- oder Abendessen nach Absprache
  • Begleitung durch Mitarbeiter des IBB
  • Programm inkl. Eintritte und Führungen wie beschrieben
  • Haftpflicht-Unfall-Versicherung
  • Auslands-Kranken-Versicherung
  • Regress-Versicherung
  • Gesetzl. vorgeschriebene Reisepreis-Sicherung

Nicht im Preis enthalten

  • Kulturelle Veranstaltungen

 

Wenn Sie besonderen Unterstützungsbedarf haben, sprechen Sie uns bitte an.

Im Verbund des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. ist das IBB e.V. zertifiziert im Gütesiegel Weiterbildung. Informationen dazu und das Zertifikat finden Sie hier.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.