Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Rassismuskritische Ansätze in der Arbeit mit Zugewanderten Roma aus dem Westbalkan (Drittstaaten) – ausgebucht

Rassismuskritische Ansätze in der Arbeit mit Zugewanderten Roma aus dem Westbalkan (Drittstaaten) – ausgebucht

Spezialwissen für Fachkräfte
Datum/Zeit
Date(s) - 18/03/2022
9:30 - 15:30

Veranstalter
IBB e.V.
Bereich EB

Kategorien


Die Fortbildung „Rassismuskritische Ansätze in der Arbeit mit Zugewanderten aus Drittstaaten am Beispiel der Roma aus dem Westbalkan“ befasst sich zunächst mit der Geschichte und Funktion von Stereotypen über Roma. Außerdem wird das Thema Heterogenität in den Kulturen und Perspektiven von Roma in Europa und die verschiedenen Reaktionen auf Ausgrenzung und Diskriminierung diskutiert. In der Fortbildung werden Antidiskriminierungs- und Inklusionsprojekte mit Roma aus Deutschland vorgestellt. Zum Abschluss werden Fragen geklärt und Inhalte für die eigene Arbeit reflektiert.

Pädagogisches Ziel:

Sensibilisierung und Vermittlung von Fachwissen. Inspiration von Antidiskriminierungs- und Inklusionsprojekten für diversitätsfreundliche Arbeit.

Methoden:

Fachinput, Vorstellung von Projekten, Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Reflexion, Diskussion

Teilnehmer*innen/Adressaten:

Sozialarbeiter*innen in Beratung und Bildung von Migrantinnen und alle am Thema interessierten Menschen

Referent*innen:

Hildegard Azimi, Christoph Leucht

Ort:

Wuppertal

Kosten:

kostenfrei

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

Gütesiegel Weiterbildung