Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Spurensuche Nationalsozialismus in Auschwitz und Krakau

Spurensuche Nationalsozialismus in Auschwitz und Krakau
Lade Karte ...

Christen und Juden in Polen vor und nach dem Zweiten Weltkrieg
Datum/Zeit
Date(s) - 19/08/2018 - 24/08/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Auschwitz
Veranstaltungsnummer
18655-GE
Veranstalter
IBB e.V. in Kooperation mit der GCJZ Gelsenkirchen

Bereich EB
Kategorien


Das mittelalterliche Polen war für Juden das Land, wo das Leben sicherer und besser war, als in den übrigen Ländern. Die polnischen Könige waren den Juden gegenüber sehr tolerant und gestanden ihnen weitgehende Rechte zu. Vor allem Kasimir der Große regierte mit Bedacht und gründete zahlreiche Städte, auch Kazimierz (heute Stadtteil Krakaus), in denen sich Juden niederließen. Die Voraussetzungen waren so günstig, dass sich in Polen die größten und vielseitigsten jüdischen Gemeinden der Welt entwickelten.

Hitlers Angriff auf Polen änderte alles. Auf dem vorher polnischen Gebiet entstanden Konzentrations-und Vernichtungslager. Diese bedeuteten die planmäßige Ermordung der polnischen Intelligenz, des Widerstands, aber vor allem die systematische Ausrottung des jüdischen Lebens in Polen und Europa. Da die Stadt Oświęcim ein wichtiger Knotenpunkt europäischer Eisenbahnlinien war, entstand dort das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Dorthin wurden auch Juden aus den besetzten Ländern deportiert. Auschwitz gilt heute als Synonym für den Holocaust. Hier sind die Beweise der Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus sichtbar.

Nach dem Besuch in Oświęcim begeben wir uns auf Spurensuche in Krakau. Die Geschichte der Stadt, aber ganz besonders die der jüdischen Bürger dort interessiert uns. Es gibt bis heute eine jüdische Gemeinde in Kazimierz und Spuren jüdischen Lebens bilden seit dem Mittelalter über die Habsburgerzeit bis heute eine Kontinuität dort.

Programm:

Sonntag, 19.08.2018

  • Flug von Dortmund nach Kattowitz und Weiterreise nach Oświęcim
  • Stadtführung in der Stadt Oświęcim
  • Besichtigung der Chewra Lomdei Misznajot Synagoge und der Ausstellung im Jüdischen Zentrum

Blick über die Eisenbahngleise auf ein Gebäude der Gedenkstätte Auschwitz.

Montag, 20.08.2018

  • Geführte und individuelle Besichtigung im ehemaligen Stammlager Auschwitz
  • Diskussion mit Pater Deselaers zum Thema Religionen und Auschwitz (angefragt)

Dienstag, 21.08.2018

  • Geführte Besichtigung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz Birkenau
  • Fahrt nach Krakau
  • Zeitzeugengespräch mit einem ehemaligen Häftling (unter Vorbehalt)

Mittwoch, 22.08.2018

  • „Das jüdische Krakau“ – Geführte Stadtbesichtigung
  • „Krakau und der Zweite Weltkrieg“ – Geführte Besichtigung in der ehemaligen Schindler Fabrik
  • „Jüdische Kultur erfahren“ – Abendessen nach galizisch-jüdischen Rezepten mit Klezmer-Musik

Donnerstag, 23.08.2018

  • „Krakau – die schönste polnische Stadt“ – Geführte Stadtbesichtigung der Innenstadt
  • „Wawel: Von der Residenz der polnischen Könige bis zum Sitz des Generalgouverneur Hans Frank“ – Geführte Besichtigung der Burginnenräume

Freitag, 24.08.2018

  • „Die archäologischen Spuren Krakaus“ – individuelle Besichtigung des Museums unter den Tuchhallen
  • Rückfahrt nach Kattowitz und Weiterflug nach Dortmund

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB.

Mindestteilnehmerzahl: 15

Leistungen:

  • Flug ab/an Dortmund
  • alle Transfers im Land
  • Hotels ****Oświęcim,*** Krakau Kategorie
  • DZ, DU/WC, VP
  • Begleitung durch Mitarbeiterin des IBB
  • Einheimische Begleitung
  • Dolmetscherleistungen
  • Programm inkl. Eintritte und Führungen wie beschrieben
  • Haftpflicht-Unfall-Versicherung
  • Auslands-Kranken-Versicherung
  • Regress-Versicherung
  • Gesetzl. Vorgeschriebene Reisepreis-Sicherung
  • Vorbereitungsseminar: 24.06.2018,15:00–19:00 in der Begegnungsstätte, Von-der-Recke-Str. 9, 45879 Gelsenkirchen

Kosten zur Teilnahme im Doppelzimmer: 849,- Euro ab 15 Teilnehmende. Der Preis sinkt, je mehr Personen an der Studienfahrt teilnehmen (ab 20 TN 799,- €, ab 25 TN 775,-€)
Einzelzimmerzuschlag: 80,- Euro
Eine Reiserücktrittskostenversicherung mit 100% Deckung kostet 39,50 Euro.

Bitte melden Sie sich per Mail oder über den Flyer an.