Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Zurück nach Westerbork – 2020 – 75 Jahre Friede und Freiheit

Zurück nach Westerbork – 2020 – 75 Jahre Friede und Freiheit
Karte nicht verfügbar


Datum/Zeit
Date(s) - 01/05/2020 - 05/05/2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Gedenkstätte Bergen-Belsen
Veranstaltungsnummer

Veranstalter
IBB gGmbH und Partner
Bereich Erinnern

Kategorien


DIE RADTOUR BEGINNT IN BERGEN-BELSEN AM 01. MAI 2020 UND ENDET AM 5. MAI 2020, DEM TAG DER BEFREIUNG IN DEN NIEDERLANDEN.

DIE RADTOUR WENDET SICH AN JUNGE LEUTE AUS DEN NIEDERLANDEN, DEUTSCHLAND UND POLEN.

Die niederländische Stiftung „Zurück nach Westerbork“, die Gedenkstätte Auschwitz und die IBB g. GmbH Dortmund habe sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zu leisten zum Gedenken an das Jubiläum „75 Jahre Frieden & Freiheit“ in Europa und die gemeinsame Freundschaft im Jahr 2020. Im Fokus des Vorhabens stehen sowohl die Erinnerung an die Opfer des II. Weltkrieges und des Holocausts als auch an die vielfältigen friedensstiftenden Maßnahmen der Versöhnung seit 1945.

Symbolisch reisen die jungen Erwachsenen gemeinsam mit den Erinnerungen an die Opfer des Holocausts von Bergen-Belsen zurück in die Niederlande. Sport und Bildung sind dabei diejenigen innovativen Instrumente, durch die die inhaltlichen Ziele transportiert werden. Das Projekt ist Bestandteil des Programms „Peace Line“, das vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge entwickelt und vom Auswärtigen Amt gefördert wird.


MIT DEM RAD VON BERGEN-BELSEN… NACH WESTERBORK!

DIE TEILNAHMEGEBÜHR BETRÄGT: 50€ / PERSON

In dem Preis sind folgende Leistungen enthalten:

 

  • Die Hinreise (mit dem Bus), mit Start in einem zentral gelegenen Ort nach Bergen-Belsen
  • Transport der Räder/des Gepäcks von einem zentral gelegenen Ort in den Niederlanden nach Bergen-Belsen
  • Übernachtung in Schulen/Sporthallen (eigenen Schlafsack mitnehmen)
  • Vollpension (Frühstück, Mittag, Abendessen)
  • Technische und medizinische Unterstützung
  • (Polizei-) Eskorte während der Fahrradtour
  • Eintrittsgelder Museen/Monumente
  • Pädagogische Begleitung während der Tour durch/in Museen und Monumenten
  • UnfallversicherungNicht inbegriffen:
  • Anfahrt zu den zentral gelegenen Orten
  • Kleinere Ausgaben (Getränke am Abend)

Voraussetzungen für die Teilnahme (weitere Punkte und Details sind auf der Website zu finden):

  • Mindestalter 18 Jahre, wenn die Touren beginnen
  • Ein Rennrad besitzen (kann auch geliehen werden)
  • Erfahrungen mit Radtouren haben
  • Gesund sein
  • Motiviert sein, um an dem internationalen Friedensprojekt teilzunehmen
  • Spaß haben, mit Menschen anderer Länder sich auszutauschen

Die Strecke umfasst rund 300 Kilometer und wird im Hinblick auf die Tageskilometer und auf die Streckenführung von Experten überprüft und jeweils mit der Polizei abgesprochen. Es wird eine Polizeibegleitung geben. In der Vorbereitung beschäftigen sich alle mit einer Frage, die unmittelbar mit der Deportation der niederländischen Juden nach Auschwitz oder Sobibor zusammenhängt. Es ist möglich, Teilstrecken mit dem Begleitbus zu fahren. Darüber hinaus ist es natürlich ebenfalls möglich, nur einen Teil der Strecke mitzufahren. So können Interessierte beispielsweise erst ab der Veranstaltung in der Gedenkstätte Esterwegen am 03. Mai dazustoßen und lediglich die letzte Teilstrecke von 75 Kilometern nach Westerbork mitfahren. Die thematischen Schwerpunkte ergeben sich durch die Route, die gefahren wird. Folgende Route und Orte wurden zwischen den Partnern vereinbart. (Änderungen vorbehalten)

  1. Tag: 01.05.2020:
    Bergen-Belsen • Anreise mit dem Bus • Treffen mit allen Gruppen • Führung in der Gedenkstätte Bergen – Belsen – Gedenkfeier • Abend der Begegnung
  2.  Tag 02.05.2020:
    Bremen 120 km
    • Radtour Bergen – Belsen – Bremen • Führung in Bremen „Bremen nach 1945“ und Bunker Valentin
  3.  Tag 03.05.2020
    Esterwegen/ Papenburg 114 km
    • Radtour Bremen – Papenburg mit • Führung in der Gedenkstätte Esterwegen • Jugendliche formulieren Antworten: „Was habe ich erlebt? Was ist mir wichtig im Hinblick auf eine Zukunft in einem gemeinsamen Europa“ • Konzert
  4.  Tag 04.05.2020
    Westerbork/ Assen 75 km
    • Radtour Papenburg – Westerbork bzw. Assen – Gedenkfeier in Westerbork • Auswertung und Verabschiedung der niederländischen Jugendlichen
  5. Tag 05.05.2020
    Assen • Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung • Rückreise der polnischen und deutschen Jugendlichen per Bus

Anmeldungen bitte direkt auf der Website www.terugnaarwesterbork.eu.

Das Projekt wird gefördert durch: