Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Zurück nach Westerbork – 2020 – 75 Jahre Friede und Freiheit

Zurück nach Westerbork – 2020 – 75 Jahre Friede und Freiheit
Lade Karte ...


Datum/Zeit
Date(s) - 22/04/2020 - 05/05/2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Auschwitz
Veranstaltungsnummer

Veranstalter
IBB gGmbH und Partner
Bereich Erinnern

Kategorien


DIE RADTOUR BEGINNT IN OSWIECIM AM 22. APRIL 2020 UND ENDET AM 4. MAI 2020, DEM TAG DES
GEDENKENS IN DEN NIEDERLANDEN, IN WESTERBORK.

DIESE RADTOUR WENDET SICH AN JUNGE LEUTE AUS DEN NIEDERLANDEN, DEUTSCHLAND UND POLEN.

Die niederländische Stiftung „Zurück nach Westerbork“, die Gedenkstätte Auschwitz und die IBB gGmbH Dortmund haben sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zu leisten zum Gedenken an das Jubiläum „75 Jahre Frieden & Freiheit“ in Europa und der gemeinsamen Freundschaft im Jahr 2020. Im Fokus des Vorhabens stehen sowohl die Erinnerung an die Opfer des II. Weltkriegs und des Holocausts als auch an die vielfältigen friedensstiftenden Maßnahmen der Versöhnung seit 1945. Niederländische Juden wurden vornehmlich nach Auschwitz und Sobibor deportiert und dort ermordet. Es werden deshalb auch junge Erwachsene aus der Region Lublin mit dabei sein, die zu Sobibor arbeiten. Vorrangiges Ziel ist die Realisierung von einer historisch-pädagogischen Fahrradtour von Auschwitz nach Westerbork. Symbolisch reisen die jungen Erwachsenen gemeinsam mit den Erinnerungen an die Opfer des Holocausts von Auschwitz über Bergen-Belsen durch Polen und Deutschland zurück in die Niederlande. Sport und Bildung sind dabei diejenigen innovativen Instrumente, durch die die inhaltlichen Ziele transportiert werden. Das Projekt ist Bestandteil des Programms „peace line“, das vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. entwickelt und vom Auswärtigen Amt gefördert wird.


MIT DEM RAD VON AUSCHWITZ… NACH WESTERBORK!

DIE TEILNAHMEGEBÜHR BETRÄGT: 75 € / PERSON

In dem Preis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Die Hinreise nach Oswiecim und Rückreise für die polnischen Jugendlichen
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Entwicklung der Radtouren und ärztliche und technische Begleitung während der Touren
  • Polizeibegleitung während der Touren
  • Entwicklung des Programms und Absprachen mit allen Partnern
  • Pädagogische Begleitung während der gesamten Touren
  • Kranken- und Haftpflichtversicherung

Voraussetzungen für die Teilnahme (weitere Punkte und Details sind auf der Website zu finden):

  • Mindestalter 18 Jahre, wenn die Touren beginnen
  • Ein Rennrad besitzen (kann auch geliehen werden)
  • Erfahrungen mit Radtouren haben
  • Gesund sein
  • Motiviert sein, um an dem internationalen Friedensprojekt teilzunehmen
  • Selber in der Vorbereitung zum Leben einzelner Juden recherchieren oder zu Orten, die bei den Radtouren eine Rolle spielen.
  • Spaß haben, mit Menschen anderer Länder sich auszutauschen

Das Programm im Detail:

1. Tag 22.04.2020
Oswiecim • Reisetag und Ankunft in Oswiecim • Kennenlernen der Teilnehmer und Vorstellung des Programms

2. Tag 23.04.2020
Oswiecim 30 km
• Die Stadt Auschwitz und die Nebenlager • Das Stammlager Auschwitz und die Länderausstellungen

3. Tag 24.04.2020
Oswiecim 60 km
• Das Vernichtungslager Birkenau • Abschied von Auschwitz • Radtour nach Gliwice mit Besichtigung des Rundfunkturms • Busfahrt nach Opole

4. Tag 25.04.2020
Opole 125 km
• Radtour von Opole nach Kreisau

5. Tag 26.04.2020
Kreisau • Das Gut Kreisau und die heutige intern. Begegnungsstätte • Der deutsche Widerstand gegen Hitler 1944 • Geschichte der niederländischen Opfer und der Aufstand in Sobibor • Versöhnung zwischen Deutschen und Polen

6. Tag 27.04.2020
Dresden 35 km
• Busfahrt von Kreisau nach Bischofswerda • Radtour von Bischofswerda nach Dresden • Besuch der Frauenkirche, die wieder aufgebaut wurde und Andacht • Begegnung mit
Herrn Ministerpräsidenten Kretschmer (angefragt)

7. Tag 28.04.2020
Torgau 120 km
• Busfahrt nach Torgau • Ausstellung zum Treffen der amerikanischen und sowjetischen Truppen • Radtour Torgau – Potsdam

8. Tag 29.04.2020
Potsdam 30 km
• Führung in der Gedenkstätte Wannseekonferenz • Führung zur Potsdamer Konferenz, dem Cecilienhof • Begegnung mit Ministerpräsident Woidke (angefragt) • Die Glinicker Brücke und die deutsche Teilung • Dokumentar-Schauspiel „Hitlers Tischgespräche“ mit Andreas Breiing

9. Tag 30.04.2020
Wolfsburg 167 km
• Radtour Potsdam – Wolfsburg; Strecken können mit dem Bus gefahren werden • Erläuterungen zur deutsch – deutschen Grenze

10. Tag 01.05.2020
Bergen-Belsen 85 km
• Radtour Wolfsburg – Bergen – Belsen • Treffen mit der großen Gruppe • Führung in der Gedenkstätte Bergen – Belsen – Gedenkfeier • Abend der Begegnung

11. Tag 02.05.2020
Bremen 120 km
• Radtour Bergen – Belsen – Bremen • Führung in Bremen „Bremen nach 1945“ und Bunker Valentin

12. Tag 03.05.2020
Esterwegen/ Papenburg 114 km
• Radtour Bremen – Papenburg mit • Führung in der Gedenkstätte Esterwegen • Jugendliche formulieren Antworten: „Was habe ich erlebt? Was ist mir wichtig im Hinblick auf eine Zukunft in einem gemeinsamen Europa“ • Konzert

13. Tag 04.05.2020
Westerbork/ Assen 75 km
• Radtour Papenburg – Westerbork bzw. Assen – Gedenkfeier in Westerbork • Auswertung und Verabschiedung der niederländischen Jugendlichen

• ENDE DES OFFIZIELLEN PROGRAMMS
14. Tag 05.05.2020
Assen
• Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung
• Rückreise der polnischen und deutschen Jugendlichen per Bus

Anmeldungen bitte direkt auf der Website www.terugnaarwesterbork.eu.

Das Projekt wird gefördert durch: