Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

„Birkenau“ von Gerhard Richter – Ein Ortstermin

„Birkenau“ von Gerhard Richter – Ein Ortstermin
Lade Karte ...

Bildungsurlaub
Datum/Zeit
Date(s) - 01/09/2019 - 06/09/2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Auschwitz
Veranstaltungsnummer
19655-BO
Veranstalter
IBB e.V.

Bereich EB

Kategorien


Auf dem Portal www.porta-polonica.de der Dokumentationsstelle zur Kultur und Geschichte der Polen in Deutschland lesen wir:

Zeichnung aus dem Konzentrationslager Birkenau„Gerhard Richter, einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart, schuf 2014 ein abstraktes Bild mit dem Titel Birkenau. In der vierteiligen Arbeit, die aus gleich großen, großformatigen Gemälden besteht, verwendete Richter authentische Fotografien als Vorlagen, die 1944 vom Sonderkommando der jüdischen Häftlinge im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau heimlich aufgenommen wurden …“  Die Konfrontation des künstlerischen und ästhetischen Ansatzes Richters mit den authentischen Orten der Inspiration zu seinem Werk in Auschwitz ist Thema dieser Studienfahrt. Es wird dabei die Frage im Vordergrund stehen inwieweit es zulässig und legitim ist, Kunst als Mittel zur Verarbeitung eines der grausamsten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit anzuwenden und sie sogar als eine „Milderung“ dieses Verbrechens im öffentlichen Gedächtnis anzusehen.

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, beschäftigen wir uns mit der Geschichte des Konzentrationslagers Auschwitz, aber auch mit dem Thema Kunst im Lager. Wo gab es in Auschwitz Kunst? Wer waren die Künstler? Welche Funktion erfüllte die Kunst im Lageralltag und wie war ihre Bedeutung für die Häftlinge?

Ergänzt wird das Programm mit Betrachtungen in der Stadt Oświęcim und Kraków dazu, wie die Kunst das Bild einer Stadt prägt.

Weitere Informationen zum Werk „Birkenau“ und seiner Entstehungsgeschichte gibt es hier.

Sonntag, 01.09.2019

13.00 Uhr Treffen am Tagungsort in Berlin

  • Einführung ins Programm
  • Spaziergang zum Bundestag
  • „Birkenau“ von Gerhard Richter; Vortrag von
    Dr. Jacek Barski; Kunsthistoriker und Leiter von „Porta Polonica“

Montag, 02.09.2019

07.00 Uhr Fahrt mit dem Charterbus ab Berlin nach Oświęcim

  • Das Zusammenleben von Christen und Juden bis zum Zweiten Weltkrieg; Besichtigung und Vortrag in der Chewra Lomdei Misznajot Synagoge
  • Auschwitz liegt in Oświęcim; Stadtführung mit einem Schwerpunkt auf künstlerische Aspekte wie Murale (Wandmalerei)

Dienstag, 03.09.2019

  • Konzentrationslager
    Auschwitz – zwischen Auftragskunst und Flucht in eine „normale“ Welt; Führung mit einem Experten
  • Individuelle Beschäftigung mit dem Stammlager und Möglichkeit zum Besuch ausgewählter Sonderausstellungen

Mittwoch, 04.09.2019

  • Spurensuche in Auschwitz-Birkenau, dem Entstehungsort der fotografischen Vorlagen zu Gerhard Richters „Birkenau“Ausstellungsstele in der Gedenkstätte Birkenau
  • Negative der Erinnerung – Labyrinthe; Besuch der Ausstellung der großformatigen Bleistift-Zeichnungen des polnischen Künstlers und ehem. Auschwitz-Häftlings Marian Kołodziej
  • Bronislaw Czech, Künstler in Birkenau; Ausbeutung des künstlerischen und intellektuellen Potenzials der Häftlinge; Expertenvortrag

Donnerstag, 05.09.2019

09.00 Uhr Weiterfahrt nach Kraków

  • Überleben im besetzen Kraków; Zeitzeugen-gespräch
  • Das jüdische Kraków aus künstlerischer Perspektive; Führung entlang ausgewählter Spuren der jüdischen Kultur und der heutigen Künstlerszene

Freitag, 06.09.2019

  • Kraków – aus künstlerischer Perspektive;
    Führung entlang der
    wichtigsten Punkte der
    Innenstadt unter Berücksichtigung der Aufnahmen des Fotokünstlers Stanisław Mucha

15.15 Uhr Rückflug von Katowice
16.55 Uhr Ankunft in Dortmund

In Kooperation mit Porta Polonica, Dokumentationsstelle zur Kultur und Geschichte der Polen in Deutschland.

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB. Informationen zum Datenschutz beim IBB finden Sie hier.

Diese Veranstaltung ist nach dem AWbG NRW anerkannt und wird in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme durchgeführt. Laut Absprache zwischen den Ländern Hessen und NRW gilt die Anerkennung auch in Hessen. Bildungsurlaubstage:  4 (02.-05.09.2019), Unterrichtsstunden pro Tag: 6-8

Leistungen:

  • Flug an Dortmund Airline Wizzair; Busreise ab Berlin
  • alle Transfers im Land
  • Hotels der Kategorie *** Berlin, **** Oświęcim, *** Kraków
  • DZ, DU/WC, VP
  • Begleitung durch Mitarbeiter des IBB
  • Einheimische Begleitung
  • Dolmetscherleistungen
  • Programm inkl. Eintritte und Führungen wie beschrieben
  • Haftpflicht-Unfall-Versicherung
  • Auslands-Kranken-Versicherung
  • Regress-Versicherung
  • Gesetzl. vorgeschriebene Reisepreis-Sicherung

Nicht im Preis enthalten

  • Kulturelle Veranstaltungen

Kosten zur Teilnahme im Doppelzimmer: 880,- Euro
Einzelzimmerzuschlag: 115,- Euro
Eine Reiserücktrittskostenversicherung mit 100% Deckung kostet 39,50 Euro

Wenn Sie besonderen Unterstützungsbedarf haben, sprechen Sie uns bitte an.

Im Verbund des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. ist das IBB e.V. zertifiziert im Gütesiegel Weiterbildung. Informationen dazu und das Zertifikat finden Sie hier.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.