Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

„Inklud:MI“ – Netzwerk-Fachtag. Schwerpunkt: Autismus, Sprach- und Entwicklungsstörungen

„Inklud:MI“ – Netzwerk-Fachtag. Schwerpunkt: Autismus, Sprach- und Entwicklungsstörungen
Lade Karte ...

Spezialwissen für Fachkräfte
Datum/Zeit
Date(s) - 06/12/2019
9:00 - 17:00

Veranstaltungsort
IBB Dortmund
Veranstaltungsnummer
19305-INKLU

Veranstalter
IBB e.V.
Bereich EB

Kategorien


Schon seit 2014 findet unser jährlicher Fach- und Vernetzungstag [Inklud:Mi] zur Situation zugewanderter Familien, Erwachsener sowie von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung/Beeinträchtigung statt. Ob neu zugewandert oder schon länger hier lebend: Menschen mit Migrationsgeschichte sind oft noch immer benachteiligt, wenn es um Hilfen, Unterstützung und Förderung geht. Besonders vulnerable Personengruppen sind nach wie vor Geflüchtete mit Behinderung oder seelischer Erkrankung.

Alle Behinderungsformen kommen selbstverständlich auch bei Zugewanderten oder Geflüchteten vor, unterwegs erworben oder schon aus der alten Heimat mitgebracht. Die Probleme Betroffener stehen aber nicht im primären Fokus bei Erstaufnahme und Integration und werden oft als reine Sprachproblematik abgetan. Viele
Familien oder Einzelpersonen sind verunsichert, weil sie unser kompliziertes Hilfesystem nicht kennen, bürokratische Hürden unüberwindbar sind, oder aber die Behinderung oder Störung von ihnen nicht oder anders als hier üblich wahrgenommen werden. Über psychische Erkrankung, Gehörlosigkeit, Suchterkrankung und körperliche Beeinträchtigung haben wir schon diskutiert.

2019 wollen wir uns mit dem Thema Autismus und Sprach-Entwicklungsstörungen bei Zugewanderten befassen. Diese beiden Phänomene werden oft spät oder gar nicht erkannt, umso wichtiger finden wir, dieses Thema im Netzwerk mit Fachkräften und mit der Selbsthilfe zu bearbeiten.

Erstmals kommen Expertinnen und Experten aus dem arabischen Raum (aus Syrien und Saudi-Arabien) zu Wort, die in der Heimat zu dieser Thematik gearbeitet haben. Sie können wichtige Impulse zu Therapieansätzen, zu Einstellungen und zu Erwartungen der Menschen aus ihren Herkunftsländern geben. Zugleich wollen wir damit aufzeigen, dass es auch unter Geflüchteten und neu Zugewanderten pädagogische und therapeutische Fachkräfte gibt, die schnell beruflich bei uns Fuß fassen sollten.

Da viele neu Zugewanderte arabisch sprachig sind, stellen wir dieses Mal Übersetzung Deutsch–Arabisch sicher. Bei Bedarf melden Sie sich bitte beim IBB e.V: (0231 952096-12 oder info@ibb-d.de)

Programm

09:00 Uhr
Ankunft, Registrierung der Teilnehmenden

09:30 Uhr
Begrüßung
Angekommen im Hilfesystem? (Geflüchtete) Kinder und Jugendliche mit Behinderung oder Entwicklungsstörungen – vulnerable Gruppen 2019
Hildegard Azimi-Boedecker (D), IBB e.V. Dortmund
Kirsten BenHaddou (D), IBB e.V. Dortmund

09:50–11:15 Uhr Fachimpuls 1
Das Autismusspektrum: neuester Forschungsstand (Diagnose, Abgrenzung, Komorbidität) und interkultureller Praxisübertrag
Yve Cordes (D), Dipl.-Heilpädagogin und Mahsoum Youssif (SY), Sonderpädagoge, Autismus Therapiezentrum Dortmund/Hagen

11:30–13:00 Uhr Fachimpuls 2
Bericht aus der Arbeit in Syrien: Autismus und (sprachliche) Entwicklungsstörungen im transkulturellen Zusammenhang, Besonderheiten, Erscheinungsformen.
Sulaf Idris (SY), Soziologin, GAIK e.V. Mülheim an der Ruhr

Mittagspause

14:00–15:45 Uhr
Parallele Themenworkshops zur kultursensiblen Arbeit

Workshop I Pädagogische Arbeit bei Entwicklungs- und Sprach­entwicklungsstörungen

  • Expertenwissen nutzen: Erfahrungen und Kompetenzen in den Herkunftsländern
  • Transfer in pädagogische Arbeitsfelder in Deutschland

Mahsum Yousif (SY), Sonderpädagoge und Khairia Al- Saka (SA), Lehrerin und Montessori-Pädagogin

Workshop II Praktische Familienarbeit bei Autismus

  • Best-Practice Beispiele
  • Dialog mit von Autismus betroffenen arabischen Familien

Sulaf Idris (SY), Soziologin und Gäste

Workshop III  Interkulturelle Selbsthilfe

Vorstellung von Selbsthilfeangeboten (u.a. Interkulturelle Angehörigengruppe zum Autismus-Spektrum), Motivierung von Eltern und Angehörigen

Yasmina Ouakidi, Interaktiv Berlin e.V., und weitere Gäste

16:00–16:30 Uhr
Vernetzungsmöglichkeiten und Ergebnisse

Hinweis:
Fachübersetzung Deutsch–Arabisch wird anteilig unterstützend gewährleistet,

Ort: Jugendgästehaus Adolf-Kolping,
Silberstraße 24–26, 44137 Dortmund

Der Veranstaltungsort ist größtenteils barrierefrei.

 

Es gelten die Teilnahmebedingungen des IBB. Informationen zum Datenschutz beim IBB finden Sie hier.

Die Teilnahmegebühr (inkl. vegetarischer Seminarverpflegung) von 15,– € wird bar am Veranstaltungstag erhoben.

Wenn Sie besonderen Unterstützungsbedarf haben, sprechen Sie uns bitte an.

Im Verbund des Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. ist das IBB e.V. zertifiziert im Gütesiegel Weiterbildung. Informationen dazu und das Zertifikat finden Sie hier.

 

Anmeldung

Ihr Name, Vorname (Pflichtfeld)

Ihre Adresse (Pflichtfeld)

Ihre PLZ und Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon

Ihr Beruf/ Dienststelle

Bitte wählen Sie den Workshop

Ich benötige folgenden Unterstützungsbedarf

Ich benötige von Ihnen noch: