Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Treblinka und Trostenez in der europäischen Erinnerung

Lade Karte ...


Datum/Zeit
Date(s) - 23/06/2018 - 01/07/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
IBB "Johannes Rau" Minsk
Veranstaltungsnummer

Veranstalter
IBB gGmbH

Bereich
Kategorien


Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, Referentinnen und Referenten der Jugendarbeit und Interessierte

Treblinka gehört neben Sobibor und Belzec zu den Mordstätten der „Aktion Reinhardt“, die alleine dafür errichtet wurden, um Juden, Sinti und Roma und Polen zu ermorden. Zwischen März 1942 und Oktober 1943 waren diese Lager in Betrieb. In Treblinka wurden zwischen 800.000 bis 900.000 Juden ermordet und damit war dieser Ort die größte Mordstätte nach Auschwitz. In Treblinka wurden über 300.000 Juden aus dem Warschauer Ghetto ermordet; die Fortbildung beginnt deshalb in Warschau und versucht, Spuren des ehemaligen jüdischen Ghettos zu erkunden und Quellen zum Ghetto kennenzulernen.

Juden fuhren in Zügen aus dem damaligen Reich nach Treblinka oder auch in die anderen Mordstätten in der Hoffnung, dort eine neue Existenz aufbauen zu können. Nach ihrer Ankunft wurden sie jedoch in das Lager getrieben und in Gaskammern ermordet. Ihre Leichen wurden in Massengräbern verscharrt, später exhumiert und verbrannt.
Vor 75. Jahren, also im August 1943, erfolgte in Treblinka ein Aufstand und 400 Arbeitshäftlinge konnten fliehen; von ihnen haben 100 überlebt. Im November 1943 befehligte der damalige Kommandant, Kurt Franz, die Tötung der letzten jüdischen Sklavenarbeiter und die Auflösung der Mordstätte.
Vor dem Hintergrund, dass für Freitag, dem 29. Juni 2018 die Eröffnung des Gedenkstättenabschnitts in Blagowschtschina geplant ist, führt die Fortbildung auch nach Minsk.
Gleichzeitig finden jedoch auch kontinuierlich Reflexionen darüber statt, in welcher Weise diese Gedenkstätten als Lernorte für Jugendliche genutzt werden können und welche Materialien in der Vorbereitung geeignet sind.

Das ausführliche Programm und die Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Zur Online-Anmeldung können Sie dieses Formular nutzen. (Die Anmeldung wird erst mit der Bestätigung durch das IBB gültig.)