Nachrichten

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund

Zweite Fachkräfteexkursion 2014 nach Rumänien führt nach Bukarest

Zweite Fachkräfteexkursion 2014 nach Rumänien führt nach Bukarest

In die rumänische Hauptstadt Bukarest führt die zweite Fachkräfteexkursion des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. in Dortmund in diesem Jahr vom 2. bis 7. November 2014. Die insgesamt 13 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden von unterschiedlichen Beratungsstellen und Einrichtungen erhoffen sich tiefere Einblicke in die Lebenssituation von Zuwanderern aus Osteuropa, die nicht selten Opfer von Arbeitsausbeutung und Menschenhandel werden.

An ihrem Ziel besucht die Reisegruppe Einrichtungen, die sich mit den Themenfeldern Einwanderung, Obdachlosigkeit, Menschenhandel, Benachteiligung von Frauen und Kindern und der Situation der Roma im Land beschäftigen.

Denn auch in der in der Zwei-Millionen-Stadt klafft  die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. Gar nicht weit entfernt von den Vierteln der Reichen und Gutsituierten wie dem „Sektor 1“  gibt heruntergekommene  Wohnblöcke  aus der sozialistischen  Zeit und bittere Armut wie zum Beispiel im Stadtteil Ferentani im sechsten Bezirk, in dem viele Romafamilien wohnen. Sie sind die wohl am stärksten benachteilgte Gruppe  in Rumänien.  Hier kommt es zur  Zeit zu Zwangsräumungen, die nicht selten schwer an TBC erkrankte oder HIV-infizierte Menschen betreffen. Einrichtungen vor Ort versuchen, die Probleme zu lindern und bieten unterschiedliche Hilfen an.

Die Mitglieder der IBB-Fachkräftegruppe kommen aus Arnsberg, Bonn, Düsseldorf, Köln und Wuppertal. Sie arbeiten in Beratungsstellen für EU-Zuwanderer und Arbeitsstellen gegen Menschenhandel und erhoffen sich von einem Austausch auf Augenhöhe wertvolle Tipps für die eigene Arbeit. Hintergrundinformation über das Bildungssystem, Arbeitsplatzangebote, Einkommens-  und Sozialstrukturen stehen deshalb ebenfalls auf dem Terminplan. Eine sachkundige Stadtführung, unter anderem ins Roma-Museum, soll den Eindruck von Rumänien abrunden. Im Juni hatte das IBB Dortmund bereits eine erste Fachkräfteexkursion angeboten. Sie hatte die ländlichen Regionen im Norden, Siebenbürgen und das Banat zum Ziel.

Unseren Bericht über die Fachkräfteexkursion nach Rumänien im Juni finden Sie hier.

Add comment